L I T E R A T U R

 

 

 

 

 

 

 

B O B A T H

 

Bobath-Konzept Kurzinformation und ausführlichere Einführung in das Bobath-Konzept für Pflegende.

 

Literatur
Fachliteratur und weitere Veröffent- lichungen zu den Themen
Bobath”, “Apoplex”, “Hemiplegie”, “Schlaganfall”.

 

Kurse
Kursangebot, Inhalte, Kursprogramme und Termine für anerkannte Bobath-Pflegekurse.

 

Links
Interessante Sites zu den Themen “Bobath”, “Apoplex”, “Hemiplegie”, “Schlaganfall”.

 

 

FAQ

 

 

 

Häufig gestellte Fragen (FAQ) Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die sehr häufig vorkommen und deshalb möglicherweise von allgemeinem Interesse sind.


Lagerung

Frage 1 Innerhalb unseres Pflegeteams gibt es Meinungsverschiedenheiten bzgl. der Dauer einer  Lagerungsphase. Die Frage stellt sich uns besonders im Nachtdienst. Welche Empfehlung geben Sie?

Antwort: Das muß sehr individuell nach den Möglichkeiten und Grenzen des Patienten gehandhabt werden. Das primäre Ziel der therapeutischen Lagerung ist die Reduzierung des Muskeltonus in der betroffenen Seite, also im weitesten Sinne eine "Entspannung". Wenn die therapeutische Lagerung - sei sie auch noch so korrekt ausgeführt - vom Patienten als nicht mehr bequem empfunden wird, muß sie korrigiert werden oder der Patient muß umgelagert werden. Eine unbequeme Lagerung kann nie zu einer Entspannung führen!
Im Nachtdienst sollte man im Hinblick auf die Vermeidung unnötiger Störungen (und wenn nicht andere Gründe ein regelmäßiges Lagern erzwingen) den Patienten nur dann umlagern, wenn seine Schlüsselbereiche (Schulter, Hüfte) ungünstig im spastischen Muster stehen oder wenn die betroffene Seite tatsächlich einen höheren Tonus hat. Ist alles ganz weich und steht nicht im Muster: Patienten schlafen lassen. Ein weiterrer Grund zum Umlagern sind natürlich Schmerzen oder die Gefährdung der subluxierten Schulter bzw. eine stauende Lagerung der betroffenen Hand.
[Zurück zum Seitenanfang ...]

 Frage 2 Wird das Bobath-Konzept bezüglich der Lagerungen und Handlings weiterentwickelt?

Antwort: Ja. Die beiden Organisationen, die das Bobath-Konzept im deutschen Sprachraum "betreuen" (BIKA – Bobath Initiative für Kranken- und Altenpflege, IBITA – International Bobath Instructors/Tutors Association) organisieren kontinuierlichen Erfahrungsaustausch und Fortbildungen für die Bobath-Instruktoren für Pflege und Therapie und gewährleisten so eine Weiterentwicklung des Bobath-Konzeptes nach den jeweils neuesten Erkenntnissen der Neurophysiologie.  Geben Sie eine klare, präzise Antwort. Seitenelemente können vergrößert, verkleinert, verschoben, hinzugefügt oder gelöscht werden, wie es Ihren Anforderungen entspricht.
[Zurück zum Seitenanfang ...]

Frage 3 Ich möchte einen Pflegestandard/Standardpflegeplanung für Menschen nach einem apoplektischem Insult entwickeln. Können Sie mir dazu Material empfehlen?

Antwort: Ich persönlich stehe Pflegestandards für Schlaganfallpatienten sehr kritisch gegenüber, da nach meiner Erfahrung gerade bei diesen Menschen eine besonders individuelle pflegerische und therapeutische Vorgehensweise für den Rehabilitationserfolg essentiell ist und ein standardisiertes Vorgehen nicht sinnvoll ist. In meinen Kursen lernen die Teilnehmer, für jeden Patienten einen individuellen Befund nach dem Bobath-Konzept zu erheben, auf dessen Basis die therapeutische Pflege geplant und evaluiert wird. Im modernen Bobath-Konzept sind Standards wie "jede Arbeit wird von der betroffenen Seite her verrichtet" oder "der Nachtschrank steht auf der betroffenen Seite" oder "der Transfer des Patienten erfolgt immer über die betroffenen Seite" oder "die Lagerung nach Bobath sieht immer so aus, wie auf den Abbildungen in Büchern, absolut ins Wanken geraten. In meinen Kursen kommt von diesem sehr rigiden "Old Fashioned Bobath" nichts mehr vor. Bitte verstehen Sie, daß ich Sie deshalb bei der Standardentwicklung nicht unterstützen kann. Sie werden auch von anderen Bobath-Instruktoren der BIKA und der IBITA keine andere Antwort erhalten.
[Zurück zum Seitenanfang ...]


Literatur, Material und Medien

Frage 1 Ich suche nach einem geeigneten Lehrvideo über das Bobath Konzept.

Antwort:  Es gibt ein Video “Therapeutische Pflege nach Bobath”, erschienen im Vincentz-Verlag, Postfach 6247, Hannover 1992 (im Buchhandel zu bestellen). Ich kann dieses Video jedoch nur bedingt empfehlen, da die dort gezeigten Lagerungen und Handlings auch von den Autoren des Videos heute nicht mehr so gezeigt werden und auch aus meiner Sicht nicht mehr aktuell sind. Andere Filme sind mir nicht bekannt.
[Zurück zum Seitenanfang ...]

Frage 2 Als Teilnehmer an einem Bobath-Kurs für Therapeuten suche ich dringend Informationen bzw. theoretisch/praktische Aufzeichnungen für meine Projektarbeit zum Thema "...". Wenn Sie Praxisberichte oder Arbeiten vorliegen haben, wäre ich für eine Übersendung sehr verbunden.

Antwort:  Ich beantworte gerne konkrete Einzelfragen. Allerdings halte ich es für den Kurserfolg im Bobath-Therapeutenkurs für wichtig, daß jeder Teilnehmer seine Projektarbeit selber erstellt. Deshalb lehne ich es ab, fertige Arbeiten weiterzugeben.


Betroffene und Angehörige

Frage 1 Gibt es für Schlaganfallbetroffene und für Angehörige Selbsthilfegruppen?

Antwort:   Deutschlandweit können die Anschriften bei der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe http://www.schlaganfall-hilfe.de erfragt werden.

Frage 2 Gibt es ein Adressenverzeichnis von Therapeuten, die Bobath-geschult sind damit kompetente Hilfe in meiner näheren Umgebung finden kann?

Antwort:  Leider gibt es ein solches Verzeichnis nicht. Sie können die Anschriften von Physiotherapeuten, die eine anerkannte Bobath-Weiterbildung absolviert haben, über jede Krankenkasse erfragen, da sich die Therapeuten zur Abrechnung mit der Krankenkasse als Bobath-Therapeut anmelden müssen.
[Zurück zum Seitenanfang ...]


Bobath-Kurse

Frage 1 Ich interessiere mich für einen Bobath-Pflegekurs. Was kostet der Kurs, habe ich eine Chance auf finanzielle Unterstützung, beispielsweise von Seiten des Arbeitnehmers und wird es eventuell als Bildungsurlaub anerkannt?

Antwort:  Die Kurskosten werden nicht von mir als Dozent, sondern vom jeweiligen Veranstalter festgelegt und müssen dort erfragt werden Sie belaufen sich für einen 10-tägigen Kurs auf ca. 800 bis 900 Euro. Es gibt viele Arbeitgeber, die Kurskosten und/oder die Reisekosten ganz oder anteilig übernehmen. Zu Details müssen Sie Ihren Arbeitgeber natürlich fragen. Eine Pflicht zur Übernahme besteht allerdings leider nicht. Bobath-Kurse sind keine Bildungsurlaubsmaßnahmen.
[Zurück zum Seitenanfang ...]


Bobath bei Kindern

Frage 1 Welche Literatur über das Bobath-Konzept würden Sie uns empfehlen, für unseren Sohn 14 Monate alten Sohn mit einer Hemiparese rechts nach Schlaganfall?

Frage 2 Ist es möglich, ein Kind (8 Jahre alt), das in Tonusentwicklung und Körperschema teilweise ungesteuert geblieben ist, mit Bobath-Therapiemaßnahmen positiv zu beeinflussen?

Antwort:  Leider kann ich Ihre Frage nicht beantworten, da ich mich ausschließlich mit der Bobath-Pflege für Erwachsene beschäftige. Da die motorische Entwicklung erwachsener Schlaganfallpatienten zum Zeitpunkt der Hirnschädigung bereits abgeschlossen ist, kann man in der Therapie auf Erfahrungen und Muster zurückgreifen, die sich beim Kind erst stufenweise entwickeln müssen. Aus diesem Grund sind die Bobath-Weiterbildungen (trotz gleicher Prinzipien) für Kinder-Therapeuten und Erwachsenen-Therapeuten unterschiedlich in Aufbau und Länge. Zur Beantwortung Ihrer Frage wenden Sie sich am besten einmal unverbindlich an einen entsprechenden Kinder-Bobath-Therapeuten. Sie können die Anschriften von Physiotherapeuten, die eine anerkannte Bobath-Weiterbildung für Kinder absolviert haben, über jede Krankenkasse erfragen, da sich die Therapeuten zur Abrechnung mit der Krankenkasse als Bobath-Therapeut anmelden müssen.
[Zurück zum Seitenanfang ...]

 

 

 

 

 

 

 

[Homepage] [Bobath] [Literatur] [Kurse] [Links] [Sitemap] [Impressum]

 

 

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, wenden Sie sich bitte an